Naturnahe Urnenbestattungen
 

Auf dem Friedhof der Gemeinde Höfen an der Enz entsteht auf einem bis dato freien, ungenutzten Areal ein neues Grabfeld nach dem Konzept "Naturnah". Hierbei geht es um eine alternative Form der Bestattung, welche erstmals 2017 auf der internationalen Gartenschau in Berlin vorgestellt wurde.

Das neue Grabfeld wird aufgeteilt in die Bereiche

  • "Naturnahe Bestattung Waldrand"
    und
  • "Naturnahe Bestattung im Bauerngarten"

Die beiden Bereiche werden jeweils getrennt voneinander auf zwei terrassenartigen Flächen angelegt.

Je Bereich werden 48 bzw. 49 Urnengräber zur Bestattung biologisch abbaubarer Urnen mit einer Ruhezeit
von 15 Jahren angelegt.

Entgegen anderer Formen der naturnahen Bestattungen ist es auf dem Grabfeld in Höfen ausdrücklich erlaubt, Trauergaben, Grablichter und andere Zeichen der Verbundenheit direkt am Grab abzulegen.

Was heißt "Naturnah"?

Bei dem Begriff "Naturnah" geht es um ein Areal, welches naturnahe und würdevolle Bestattungen bietet. Naturnahe Bestattungen fördern die biologische Vielfalt und macht die Begräbnisstätten zu einem einmaligen Ort der Erinnerung: farbenprächtige Stauden, Nahrungsquellen und Rückzugsmöglichkeit für Tiere. Dabei handelt es sich beim Naturnah-Areal um eine zusammenhängende Fläche mit integrierten Grabsteinen.

Anonyme Bestattungen gibt es in Naturnah-Arealen nicht. Eine namentliche Nennung der Verstorbenen ist immer vorgesehen (in Form eines Grabsteins auf dem jeweiligen Grab).

Rund-um-sorglos-Paket

Sowohl für diejenigen, die für ihre eigene Bestattung vorsorgen wollen, als auch für die Hinterbliebenen, die im Trauerfall eine unkomplizierte und langfristige Lösung bezüglich Grabanlage und Grabpflege suchen, bietet das naturnahe Grabfeld in Höfen ein "Rund-um-sorglos-Paket".
Die Grabpflege wird dauerhaft durch die Arbeitsgemeinschaft 'Naturgrabfeld' übernommen, mit der beim Graberwerb eine Dauergrabpflege über 15 Jahren vereinbart wird.

Die Gelder für eine Dauergrabpflege sind treuhänderisch sicher angelegt.

Ökologischer Gedanke

Mit dem naturnahen Grabfeld entstand ein Konzept, welches würdevolle Erinnerungsorte für naturverbundene Menschen inmitten bestehender Friedhöfe bietet und gleichzeitig die ökologische Funktion des jeweiligen Friedhofs verstärkt. Das Höfener Grabfeld zeichnet sich durch ökologisch wertvolle Bereiche, wie z. B. Obstbäume, Blumenwiesen sowie heimische Gehölze aus. Auf diese Weise entsteht nicht nur eine würdevolle Atmosphäre von Ursprünglichkeit und Natürlichkeit - das Grabfeld leistet im Hinblick auf das massive Insektensterben auch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität.

Für weitere Informationen...

... wenden Sie sich gerne über das Kontaktformular unter der Rubrik "Kontakt" an uns.

Wir beraten Sie gerne!

Grabstein

(Beispiel)